background

Vom Pagoskop zu neuen Tools: Auf dem Weg zu einer immer genaueren Frostvorhersage

Vom Pagoskop zu neuen Tools: Auf dem Weg zu einer immer genaueren Frostvorhersage
"Man kann alle Mittel einsetzen, um zu produzieren, aber wenn man den Frost nicht frühzeitig erkennt, ist alles verloren."  
"Ohne Sencrops Frost-Funktion hätte ich in diesem Jahr keine Erträge gehabt, weil ich einer der wenigen war, deren Obstbäume vom Frost betroffen waren."

Diese Aussagen zeigen, wie wichtig eine gute Frostvorhersage für die Landwirtschaft ist. Doch obwohl eine gute Frostvorhersage entscheidend ist, ist es schwierig, ein zuverlässiges Tool zu finden, um Frost richtig vorherzusagen. Historisch gesehen war das Pagoscope ein Tool, das zur Vorhersage von Nachtfrost eingesetzt wurde. Aber wie funktioniert es? Gibt es heutzutage kein zuverlässigeres Tool?

Das Pagoskop, ein Vorhersage-Tool für Nachtfrost

Jeder Landwirt, der in irgendeiner Weise von Frost betroffen ist, weiß: Der Frühjahrsfrost ist schwer genau vorherzusagen, vor allem nachts. Er kann viele Betriebe treffen, vor allem im Wein- und Obstanbau. Um ihm zuvorzukommen, wurde schon vor vielen Jahren ein Tool entwickelt, mit dem man feststellen kann, ob in der kommenden Nacht Frostgefahr besteht oder nicht: das Pagoskop.

Das Pagoskop, auch Psychrometer genannt, ist ein Gerät zur Vorhersage von Morgenfrösten, das 30 Minuten vor Sonnenuntergang eingesetzt wird. Es ist einfach zu bedienen: Es besteht aus einem Trockenkugelthermometer, einem Feuchtkugelthermometer und einer Tabelle in Form eines Abakus. Wenn die beiden Temperaturdaten in den Abakus eingegeben werden, ergibt der gekoppelte Wert einen Indikator für die Frostgefahr in der folgenden Nacht. Je nach Ergebnis ist die Frostgefahr dann sicher, wahrscheinlich oder unwahrscheinlich.

Pagoscope, ein Tool mit Grenzen

Das Pagoskop ist ein gutes Mittel, um Landwirten zu helfen, das bevorstehende Frostrisiko besser zu managen, hat aber einige Einschränkungen. So ist die Vorhersage des Frostrisikos auf die kommende Nacht beschränkt, erfordert eine tägliche manuelle Überprüfung, ist nur bei Windstille anwendbar (da das Pagoskop advektiven Frost, der durch den Durchzug einer kalten Luftmasse verursacht wird, nicht vorhersagt) und kann ungenau sein.

Sencrop hat eine Studie durchgeführt, um die Zuverlässigkeit der Messungen des Pagoskops und der Wettervorhersagemodelle mit tatsächlichen Frostbeobachtungen zu vergleichen. Hier die unten stehenden Ergebnisse: Es handelt sich um die kumulierte Anzahl der Stationen, die das richtige Ereignis (Frost oder kein Frost) registriert haben, das von jedem Vorhersagemodell vorhergesagt wurde.

Kumulation der Anzahl der Stationen, die den Frost pro Modell gut vorhergesagt haben. Violett, die vom Pagoskop gegebene Messung.

Man kann sehen, dass die kumulative Anzahl der Stationen, die das gleiche Ereignis wie das vom Pagoscope vorhergesagte aufgezeichnet haben, deutlich geringer ist als die der anderen. Da das Pagoscope die wenigsten richtigen Frostvorhersagen gemacht hat, kann man sagen, dass die Wettervorhersagemodelle ein zuverlässigeres Mittel zur Vorhersage des Frostrisikos sind. Darüber hinaus bleibt die von Pagoscope abgegebene Prognose für das Frostrisiko ""wahrscheinlicher Frost"" ziemlich unklar. Hier wurde beschlossen, diese Kategorie mit einem Frostrisiko von 50 % zu modellieren. Die Wettermodelle sagen ihrerseits nur ein bestimmtes oder unwahrscheinliches Frostrisiko voraus, was es dem Landwirt leichter macht, diese Vorhersage zu lesen.

Anhand dieses Diagramms können wir sagen, dass die Wettermodelle mit der besten Frostvorhersage die folgenden sind: Meteoblue, Icon7 und Arome2 (obwohl die Ergebnisse aller Modelle sehr ähnlich sind).

Aus diesem Grund sind in den letzten Jahren neue digitale Tools aufgetaucht, die die Landwirte bei ihren Entscheidungen und insbesondere beim Umgang mit Frost bestmöglich unterstützen sollen. Eine dieser Lösungen ist die von Sencrop, die eine zuverlässigere Vorhersage des unmittelbaren Frostrisikos ermöglicht, aber auch eine Vorhersage des Risikos über mehrere Tage, indem sie einen Datenvergleich verschiedener Prognosemodelle nutzt. Außerdem müssen Sie mit dieser Lösung nicht mehr vor Ort sein, um Ihre Temperaturmesswerte zu überprüfen: Nutzen Sie einfach Ihre App, um auf Ihre Daten zuzugreifen.

Das Ergebnis ist ein leistungsfähigeres, genaueres und zuverlässigeres Tool.

Ein neues Tool für zuverlässige Frostprognosen von Sencrop

Die Sencrop-Lösung kombiniert in einer einzigen App die von den verschiedenen Vorhersagemodellen gelieferten Trocken- und Feuchttemperaturvorhersagen und zeichnet Live-Wetterdaten von Ihren Flächen auf, so dass Sie Warnungen erstellen können. Diese beiden kombinierten Tools sind heute im Wein- und Obstbau sehr beliebt.

Fokus auf diese beiden Frostvorhersage-Tools von Sencrop:

Die Frostwarnungen

Sencrop bietet ein Frostwarnsystem, mit dem Sie direkt gewarnt werden können, wenn ein Temperaturabfall in Ihren Flächen festgestellt wird. Es ermöglicht Ihnen, Ihre Schutzsysteme zum richtigen Zeitpunkt zu aktivieren.

Die Sencrop-Warnungen sind so voreingestellt, dass sie aktiviert werden, sobald die Trockentemperatur Ihrer Wetterstationen 15 Minuten lang unter 2 °C und die Feuchttemperatur unter 1 °C liegt. Sie können Ihren Alarm aus diesen Einstellungen erstellen oder sie ändern, um den Alarm individuell anzupassen.

Einrichtung einer Frostwarnung auf der Sencrop-App

Wählen Sie auf der App die Art der Benachrichtigung (SMS, Telefonanruf oder E-Mail), um das Zeitfenster für den Schutz Ihrer Kulturen nicht zu verpassen.

Das Frostwarnsystem funktioniert dank der Wetteraufzeichnungen Ihrer Sencrop-Stationen. So profitieren Sie von lokalen Live-Wetterberichten und sind für eine optimale Vorhersage des Frostrisikos gewappnet!

⚠️
Achtung: Diese Warnungen funktionieren nur auf der Grundlage der von Ihren Stationen erhobenen Daten, Warnungen können nicht auf der Grundlage von Wettervorhersagen erfolgen.

Vergleichstool für die Vorhersage der Mindesttemperatur

Um noch weiter zu gehen, bietet Sencrop Ihnen eine Lösung für die Frostvorhersage. Zu diesem Zweck haben wir 6 der zuverlässigsten Wettervorhersagemodelle in einer App vereint (je nach Land kann die Anzahl der Vorhersagemodelle variieren). Sie können dann :

  • die Entwicklung Ihrer Temperaturdaten verfolgen
  • die verschiedenen Vorhersagen in Bezug auf die Trocken- und Feuchttemperaturen für die nächsten 4 Tage einsehen

Wenn eines der Vorhersagemodelle eine trockene Temperatur unter 0 anzeigt, wird ein Frostrisiko durch ein Flocken-Symbol (❄) für den betreffenden Tag angezeigt, wie es in der Abbildung unten für den 6., Freitag der Fall ist.

Funktion zur Vorhersage des Frostrisikos in der Sencrop-App

So können Sie Trends analysieren, angekündigte Risiken einschätzen und die richtigen Entscheidungen treffen, um Ihren Frostschutz gelassener zu organisieren.

Fazit:

Die heute von Sencrop angebotene Lösung ist zuverlässiger, basiert auf echten Wettervorhersagern, liefert eine längere Vorhersage und nutzt Stationsdaten, also ultra-lokale Daten.

Wenn Sie den genauen Zeitpunkt erkennen, an dem Ihre Kulturen dem Frost gegenüberstehen, ist es das, was Ihnen Geld spart, da Sie Ihre Frostschutzsysteme nur zum richtigen Zeitpunkt aktivieren!

14 Tage lang unsere Frostfunktionen testen.

Erstellen Sie Ihr Profil, verbinden Sie sich mit einer Station in der Nähe Ihrer Flächen und testen Sie die App kostenlos und unverbindlich.

Testen Sie die App 14 Tage lang.

Letzte Artikel

Neuheit 2023: Die Weiterentwicklung der Wasserbilanz für noch genauere Beregnung!
Innovationen

Neuheit 2023: Die Weiterentwicklung der Wasserbilanz für noch genauere Beregnung!

Die Kontrolle der Bewässerung in der Landwirtschaft ist entscheidend, um optimale Bedingungen für die Entwicklung der Kulturen zu gewährleisten und gleichzeitig den Wasserverbrauch zu begrenzen. Sencrop stellte daher 2022 seine innovative und patentierte Lösung für die Landwirtschaft vor: den Sonneneinstrahlungssensor, Solarcrop. Er ist Teil der Sencrop-Lösung für das Bewässerungsmanagement, genannt

  • Das Sencrop-Team
    Das Sencrop-Team
Was tun gegen Wasserstress in der Landwirtschaft?
Wetter und Landwirtschaft

Was tun gegen Wasserstress in der Landwirtschaft?

Von Wasserstress in der Landwirtschaft spricht man, wenn die Wasserverfügbarkeit für die Nutzpflanzen nicht ausreicht, um ihren Bedarf zu decken (der Wasserbedarf übersteigt die verfügbaren Ressourcen). Dies kann sich negativ auf ihr Wachstum und ihre Entwicklung auswirken. Dieser Stress kann durch ausbleibenden Regen, anhaltende Dürre oder schlechtes Wassermanagement verursacht werden.

  • Das Sencrop-Team
    Das Sencrop-Team