background

Wie kann man Frost bekämpfen?

Wie kann man Frost bekämpfen?

Wann wird der Frost meine Kulturen treffen? Frost kann zu verschiedenen Zeiten des Jahres auftreten: Ob im Herbst, im Winter oder sogar im Frühjahr, es ist manchmal schwierig, ihn vorherzusagen.  Deshalb müssen die Landwirte regelmäßig nach Kälteeinbrüchen Ausschau halten. Der Wein- und der Obstbau sind am stärksten betroffen, vor allem vom Frühjahrsfrost. Dieser Frost kann nämlich die Knospen gefährden, die bereits beginnen, ihre ersten grünen Triebe zu entwickeln. Bei einem kritischen Kälteeinbruch im Frühjahr besteht dann die Gefahr, dass die Ernte vernichtet wird.

Um mit diesen Frostphasen fertig zu werden, stehen zwei Lösungen zur Verfügung:

  • Indirekte (oder passive) Bekämpfung, bei der es darum geht, Frostschäden zu verhindern. Dabei handelt es sich um Maßnahmen, die vor dem Einsetzen des Frostes ergriffen werden.
  • Direkte (oder aktive) Bekämpfung, die darin besteht, Maßnahmen zur Bewältigung des Frostes zu ergreifen, wenn das Risiko erkannt wurde..

Lösungen zur indirekten Bekämpfung

Hier sind Beispiele für Lösungen, die man vor dem Einsetzen des Frostes einsetzen kann, um die Auswirkungen des Frostes möglichst gering zu halten:

  • Das Gelände : In Hanglagen sammelt sich die Kälte eher an. Die schwerere Kaltluft wird dazu neigen, unten am Hang zu bleiben. Bei Hanglagen ist es daher ratsam, oberhalb des Weinbergs Hecken anzulegen (und keine Wälder abzuholzen), um die Zufuhr kalter Luft zu begrenzen. Im Gegensatz dazu sollte man Hecken unterhalb der Parzelle vermeiden, um die Ansammlung von Kaltluft zu verhindern.
  • Der Boden : Ein stark unkrautbewachsener Boden kann den Frost verstärken. Es ist daher notwendig, die Bodenbearbeitung zu kontrollieren.
  • Agronomische Praktiken : Bei Weinreben sollten Sie Sorten wählen, die widerstandsfähiger gegen Frost sind. Um Frühjahrsfröste zu vermeiden, sind spät austreibende Sorten zu bevorzugen (z. B. Carignan, Mourvèdre oder Piquepoul). Ein späterer Rückschnitt der Rebstöcke erleichtert diesen späteren Austrieb. Die Auswahl der Rebsorten ist jedoch je nach Region, g.U. oder anderen Qualitätsmerkmalen eingeschränkt (z.B. muss weißer Burgunderwein aus den folgenden Rebsorten hergestellt werden: Chardonnay B, Pinot Blanc B und, als Zusatz, Pinot Gris G).

Indirekte Bekämpfungsmaßnahmen sind günstiger als direkte Maßnahmen, können aber bei einem kritischen Kälteeinbruch manchmal unzureichend sein.

Direkte Bekämpfungsmaßnahmen


Beregnung

Diese Technik besteht darin, die Kulturen mit rotierenden Düsen zu beregnen. Dadurch bildet sich eine schützende Eisschicht um die jungen Blätter und Knospen. Durch die Verfestigung des Wassers wird Wärme erzeugt und verhindert, dass die im Eisbeutel eingeschlossene Luft unter - 1 °C fällt (Gefriertemperatur der Knospe). Die Kulturen können dann durch Beregnung mit 1,5 mm bis 2,5 mm Wasser pro Stunde bis zu -6 °C geschützt werden. Die Beregnung muss fortgesetzt werden, bis die Temperaturen wieder im positiven Bereich liegen.

Investition: 8.000 bis 14.000 €/ha

⚠️
Dieses System ist zwar sehr wirksam, erfordert aber umfangreiche Installationen, hat einen hohen Wasserverbrauch (40 bis 50 m3/ha) und ist daher teuer.
Frostschutzberegnung in Wein- und Obstplantagen

Luftumwälzung

Die Umwälzung kann mithilfe von festen oder mobilen Frostschutztürmen, aber auch mithilfe eines Hubschraubers erfolgen. Kalte Luft, die schwerer ist, bleibt auf Bodenhöhe. Ziel ist es daher, die Luft umzuwälzen, damit die warme Luft in Richtung Boden geleitet wird. Dies führt zu gleichmäßigen Temperaturen, da sich die wärmere Schicht in der Höhe mit der kälteren Schicht am Boden vermischt. Diese Vorrichtung schützt die Kulturen bis zu -4 °C und bringt in der Regel einen Temperaturgewinn von etwa 1 °C.

Investition :

  • durchschnittlich 40.000 € für die Abdeckung von 5 ha für die Frostschutztürme.
  • ca. 200 €/ha/h für den Hubschrauber.
⚠️
Dieses System ist ziemlich laut und die verwendeten Geräte sind teuer. Es ist im Übrigen nicht wirksam gegen advektiven Frost. 
"Es [Sencrop] ermöglicht mir, die Türme zum letztmöglichen Zeitpunkt auszulösen, da die Frostschutztürme eine große Lärmbelastung verursachen und ich versuche, die Auswirkungen auf die Nachbarn zu minimieren." - Thibaut Henrion
Frostschutzturm in Wein- und Obstplantagen

Im Zusammenhang mit Grundstücken, die kalte Luft in tiefer gelegenen Bereichen ansammeln, gibt es Kaltluftabsauger. Mit dieser Vorrichtung wird die kalte Luft angesaugt und in mehreren Dutzend Metern Höhe wieder ausgestoßen.

Heizvorrichtungen

Heizvorrichtungen dienen der Erwärmung der Umgebungsluft und kann mit Hilfe von Kerzen, Heizstäben, Gas- oder Ölbrennern erfolgen. Neben dem Beregnen ist das Heizen die am weitesten verbreitete Technik in den Weinbergen und wurde in den letzten Jahren in den Medien stark thematisiert. Diese Technik erfordert viel Arbeitskraft für das Anzünden bei Einbruch der Dunkelheit und die Nachtwache. Brenner und Heizer können vor Temperaturen bis zu -9 °C schützen und ermöglichen einen Wärmegewinn von bis zu 5 °C. Kerzen haben einen geringeren Wirkungsgrad.

Investitionen :

  • Kerzen : 2 500 €/ha für zwei Nächte der Bekämpfung.
  • Heizpilze : ca. 13 000 €/ha
  • Brenner : 12 000 €/ha für 10 Nächte der Bekämpfung.
⚠️
Diese Heizlösungen eignen sich eher bei kleinen Parzellen. Im Falle von Kerzen braucht man 400 Kerzen, um 1 ha für 8 Stunden zu schützen.
Heizvorrichtungen für für Frostschutz in Wein- und Obstplantagen

Weitere Lösungen

Es gibt noch weitere Lösungen zur direkten Bekämpfung, die jedoch weniger verbreitet sind. Zu diesen gehören :

  • Abdecken der Kulturen : Es ist vom INAO (Institut National de l'Origine et de la Qualité) nicht erlaubt, die Kulturen mit Frostschutzplanen abzudecken. Es ist jedoch möglich, den Boden mit Stroh oder Plastik abzudecken. Achtung: Bei advektivem Frost sammelt sich die kalte Luft unter den Planen und kann die Situation so noch verschlimmern.
  • Rauchschleier : Dies besteht darin, in der Nacht des Auftretens einen undurchsichtigen Schleier aus Rauch oder Nebel zu erzeugen. Diese Technik begrenzt den Wärmeverlust des Bodens durch Strahlung.
  • Frostschutzbakterien als Blattspray. Diese Technik ist noch Gegenstand der Forschung.
  • Dynamische Heizung : Diese Vorrichtung bläst heiße Luft aus und kann mobil oder fest installiert sein. Diese Vorrichtung ist noch neu und daher noch wenig entwickelt.
  • Heizkabel : Bei dieser Vorrichtung, die nur im Weinbau vermarktet wird, werden die Ruten und Knospen der Weinrebe auf Heizkabel gelegt, um sie zu erwärmen.

Wie richtet man seine Frostschutzvorrichtung ein?

Um eine Frostschutzlösung einzurichten, müssen Sie zunächst das für Ihre Bedürfnisse und Ressourcen am besten geeignete Mittel zur Frostbekämpfung auswählen, aber auch den besten Zeitpunkt für die Auslösung der Vorrichtung ermitteln.

Wahl der Frostschutzmethode

Bei der Entscheidung, welche Methode angewendet werden soll, sind mehrere Kriterien zu berücksichtigen. Hier sind die wichtigsten Kriterien:

  • Die Art des Frosts : Da nicht alle Frostarten auf die gleiche Weise entstehen, werden sie auch auf unterschiedliche Weise bekämpft. So hilft zum Beispiel Rühren nicht gegen advektiven Frost. Lesen Sie mehr über den Unterschied zwischen advektivem Frost, Strahlungsfrost und Verdunstungsfrost.
  • Die zu schützende Fläche : z. B. sollten Sie bei sehr großen Flächen nicht auf eine Heizvorrichtung setzen.
  • Die zur Verfügung stehenden Ressourcen : Wasser, Strom, ...
  • Verfügbare Arbeitskräfte : z. B. sollten Sie nicht auf Heizvorrichtung setzen, wenn Sie nur wenige Arbeitskräfte für eine große Fläche benötigen.
  • Die Kosten
  • Die Topographie des Landes

Auslösen des Schutzssystems zum richtigen Zeitpunkt

Im Allgemeinen sind alle Frostschutzssysteme kostspielig. Daher ist es wichtig, dass sie zum richtigen Zeitpunkt ausgelöst werden, um ihre Wirksamkeit zu gewährleisten. Um die Landwirte bei einem besseren Management des Frostrisikos zu unterstützen, hat Sencrop bestimmte Funktionen entwickelt :

  • Frostwarnungen, um in Echtzeit gewarnt zu werden, wenn bestimmte Temperaturen erreicht werden.
  • Frostprognosen, um die Risiken für die nächsten 4 Tage zu frühzeitig zu erkennen.
  • Verfolgung der Feucht- und Trockentemperaturen in Echtzeit auf Ihrer Karte.
Frost-Funktionen in der Sencrop-App

"Wenn wir unsere Äpfel nicht vor Frost schützen können, weil wir den Eingriff nicht rechtzeitig auslösen, haben wir alles verloren." - Dennis Delannoy

Schlussfolgerung :

Es gibt viele Möglichkeiten, den Frost zu bekämpfen, sowohl passiv als auch aktiv. Eine falsche Einschätzung der Frostgefahr kann jedoch die Ernte gefährden. Damit Sie nicht vom Frost überrascht werden, stehen Ihnen jetzt Wetterlösungen zur Verfügung, die mit Ihren Anbauflächen verbunden sind und mit denen Sie leicht feststellen können, wann Sie Schutzmaßnahmen ergreifen müssen.

14 Tage lang unsere Frostfunktionen ausprobieren

Erstellen Sie Ihr Profil, verbinden Sie sich mit einer Station in der Nähe Ihrer Parzellen und profitieren Sie von einem kostenlosen, unverbindlichen Test.

Frost jetzt frühzeitig erkennen

Letzte Artikel

Wo soll man seine vernetzte Wetterstation aufstellen?
Innovationen

Wo soll man seine vernetzte Wetterstation aufstellen?

Vernetzte Wetterstationen sind eine Lösung, die heutzutage viele Landwirte bei Verwaltung ihrer täglichen Arbeit begleitet. Live-Wetterdaten, Vorhersagen, Frost- und Krankheitswarnungen oder Beregnungsdaten - die von diesen Stationen gelieferten Daten sind zahlreich. Um ihre Genauigkeit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten, muss jedoch zunächst sichergestellt werden, dass die Station ordnungsgemäß installiert ist, insbesondere

  • Das Sencrop-Team
    Das Sencrop-Team