background

Vom manuellen Regenmesser zum digitalen Regenmesser

Vom manuellen Regenmesser zum digitalen Regenmesser
1. Ein unverzichtbares Instrument zur Niederschlagsmessung.
2. Wie wählt man einen digitalen Regenmesser aus?
3. Wo sollte man den Regenmesser aufstellen?
4. Warum sollte man vom manuellen Regenmesser zum digitalen Regenmesser wechseln?

Das Wetter ist die wichtigste Information für Landwirte und Landwirtinnen. Es beeinflusst alle ihre Entscheidungen und bestimmt den Ablauf ihrer Arbeit während der gesamten Saison. Bisher mussten sie sich oft mit einfachen, manuell gewonnenen Daten begnügen. Heute gibt es präzise Wetterinstrumente, die dabei helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Ein unverzichtbares Werkzeug zur Niederschlagsmessung

Genau wie das Thermometer für die Temperatur, das Anemometer für den Wind oder das Hygrometer für die Luftfeuchtigkeit gibt es auch ein Messinstrument, das speziell dafür entwickelt wurde, die Wassermenge bei Niederschlag zu bestimmen: den Regenmesser.

Wie funktioniert ein Regenmesser?

Ein Regenmesser ist ein meteorologisches Messgerät, das den Niederschlag an einem bestimmten Ort anzeigt (die Menge des gefallenen Regens). Die Messung wird in mm Wasser ausgedrückt, das pro m² in einem bestimmten Zeitintervall gefallen ist.

Warum sollte man einen Regenmesser verwenden?

Die Messung des Regens ist für die Landwritschaft von grundlegender Bedeutung. Sie ermöglicht es, die Risiken, denen die Kulturen ausgesetzt sein können (Krankheiten, Schädlinge, Auswaschung, Wasserbedarf...), vorherzusehen und so die verschiedenen Eingriffe zu planen (Behandlungen, Beregnung,Aussaat, Ernte...).

Sie ermöglicht es, die durchschnittliche Niederschlagshöhe zu kennen, das Wachstum zu verfolgen, und die Beregnung in Abhängigkeit von Wassermangel oder -überschuss zu planen

Die verschiedenen Arten von Regenmessern

Es gibt 2 Haupttypen von Regenmessern:

  • Manuell: Die Niederschlagsmessung erfolgt täglich auf Papier.
  • Vernetzt (mit einer App oder einem Logger) : Die Ablesung erfolgt automatisch, vernetzt mit einem Gerät.

Wie wählt man einen digitalen Regenmesser aus?

Die Qualität der Niederschlagsmessung hängt von den Umgebungsbedingungen (Wolken, Wind, Temperatur ...), der Konzeption des Messgeräts und seiner Position in Bezug auf die umgebenden Hindernisse ab. Der Aufstellungsort und der Wind sind die Parameter, die den größten Einfluss auf diese Messung haben.

In Bezug auf das Design des Regenmessers sind hier einige Dinge, die Sie bei der Auswahl Ihrer vernetzten Wetterstation beachten sollten:

  • Einfache Wartung: Sie sollten leicht an die zu reinigenden Elemente (Filter, Spinnweben usw.) herankommen und die Batterien leicht wechseln können.
  • Zuverlässige und gut positionierte Sensoren : Heutzutage ist die Doppelkippwaage (einfach oder doppelt) das, was als am zuverlässigsten gilt. Bei Sencrop sind unsere Stationen mit einer Doppelkippwaage und einem dreifachen Sensor ausgestattet, um zeitliche Abweichungen auszuschließen. So profitieren Sie von realitätsgetreuen Daten.
  • Wasserdichtes Elektronikgehäuse: Die Station muss so konzipiert sein, dass sie den ganzen Tag im Freien stehen kann, wo sie verschiedenen Wetterbedingungen ausgesetzt ist. Es ist wichtig, sich über die Wasserbeständigkeit der Elektronikbox zu informieren, aber auch über andere Elemente, die die Messungen vor Störungen schützen könnten.
  • Durchmesser des Auffangbehälters: Der Durchmesser ist wichtig, um die mm des Regens richtig zu erfassen.
  • Form des Regenmessers: Ein Regenmesser mit einem aerodynamischen Profil wird ein realitätsnäheres Ergebnis liefern.
  • Ausreichend Verbindung zu einem Netzwerk: Das Senden von Wetterdaten muss auch in abgelegenen Regionen möglich sein. So können problemlos Daten an die App übertragen werden. Bei Sencrop verwenden wir die Niederfrequenz-Netzwerke Sigfox und LoRa.
  • App: Neben der Station selbst, die die Qualität der Daten garantiert, werden Sie die App täglich nutzen. Sie sollte einfach zu bedienen sein, um Ihnen bei der Entscheidungsfindung, auf Grundlage Ihrer eigenen Messwerte, zu helfen. Sie können Sencrop um eine Demo bitten oder eine Testversion anfordern, um sich eine Meinung zu bilden. Klicken Sie auf den Sencrop-Testlink, um die App 14 Tage lang kostenlos und unverbindlich zu testen.

Wo sollte man seinen Regenmesser aufstellen?

Um die beste Messqualität zu erhalten, müssen Sie mögliche Störungen durch äußere Einflüsse wie Wind, Hindernisse oder Temperatur berücksichtigen.

Sobald Sie Ihren vernetzten Regenmesser in Händen halten, spielt die Installation eine entscheidende Rolle, um zuverlässige Daten zu erhalten!

  • Die Station muss waagerecht stehen: Eine gute Installation erfordert eine gute Befestigung (die Station muss waagerecht sein). Bei Sencrop hat jede Station eine eingebaute Wasserwaage, um sicherzustellen, dass sie korrekt aufgestellt ist.
  • Die Station muss in der richtigen Höhe platziert werden: Die Platzierungshöhe und der Abstand zu Hindernissen ist besonders wichtig, um Abdrift zu vermeiden. Wir von Sencrop empfehlen, die Station mit einem Mindestabstand von der zweifachen Höhe des ersten Hindernisses in der Nähe (Hecken, landwirtschaftliche Gebäude, Silo, Hochspannungsmast, Windrad) zu platzieren.
  • Regen- und Winddaten müssen seperat erhoben werden: Selbst wenn Sie präzise Instrumente verwenden, sollten Sie keine Kompromisse bei der Datenqualität eingehen. Um Störungen durch Hindernisse zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie den Regen- und den Windmesser getrennt voneinander aufstellen. Zumal die Windmessung sicherlich mehr Aussagekraft für Sie hat, wenn sie vom windigsten Standort ermittelt wird.
  • Die Station sollte sich in der Mitte des Feldes befinden: Der Regenmesser sollte dort platziert werden, wo die Bedingungen des Feldes am repräsentativsten sind. Unterschiede in der Niederschlagsmenge werden selbst in einigen Kilometern Entfernung beobachtet. Wenn Sie Ihre Station auf Ihrem Feld platzieren, können Sie größere Hindernisse in der Nähe meiden und die Daten dort erfassen, wo das Risiko am größten ist: bei Ihren Kulturen.

Warum sollte man vom manuellen Regenmesser zum digitalen Regenmesser wechseln?

Vor dem Morgengrauen aufstehen, jede einzelne Parzelle abgehen, jeden manuellen Regenmesser überprüfen und leeren, nicht zu vergessen die Notizen im Notizbuch. Wenn das erledigt ist, muss der Tag noch geplant werden. Kommt Ihnen das bekannt vor? Das ist immer noch der Alltag vieler Landwirte und Landwirtinnen.

Heutzutage wird der manuelle Regenmesser hauptsächlich für den persönlichen Gebrauch verwendet, da er viele Nachteile für den präzisen Einsatz hat:

Manueller Regenmesser

Vernetzter Regenmesser
(in diesem Beispiel: Marke Sencrop)

Misst nur Regen

Der vernetzte Regenmesser ist eine vollständige Wetterstation. Er misst auch die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit.

Muss zusätzlich Wettervorhersage-Websites besuchen, um Regen vorherzusagen.

Die professionelle Wetter-App fasst alle nützlichen Wetterdaten zusammen, zusätzlich zu Ihren eigenen Live-Messungen. So erhalten Sie die zuverlässigsten Wettervorhersagen auf dem Markt.

Regelmäßige Überwachung vor Ort: fast tägliche Wege.

Kontinuierliche Fernmessungen, die alle 15 Minuten in der App aktualisiert werden.

Wartung: Gerät muss fast 

Wartung 2 Mal pro Jahr, um eventuelle Verstopfungen zu beseitigen.

Manuelle Aufzeichnungen, oft auf Papier und schwer vergleichbar. Wahrscheinlich Fehler bei der Eingabe dieser Aufzeichnungen in die Software. Historie ist kompliziert zu führen/vergleichen.

Automatische Berechnung der Kumulation und Historie der Messwerte. 

Die App wurde entwickelt, um schnelle Schlüsse aus den Wetterdaten zu ziehen.

Die Bewertung ist manchmal ungenau.

Dreifacher Sensor, um Abweichungen auszuschließen

Langlebigkeit: viele Jahre.

Lange Batterielebensdauer: Die Stationen haben eine 2-jährige Garantie und eine Warnung wird direkt an die App gesendet, wenn die Batterie gewechselt werden muss.

"Bisher musste ich mitten in der Nacht aufstehen und zur Plantage fahren, um auf das Thermometer zu gucken. Jetzt kann ich die aktuelle Temperatur auf dem Smartphone sehen."
Christian Bauer, Obstbauer in Öhringen (BW)

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Modernisierung der Betriebsführung mit Hilfe von Instrumenten zur präzisen Wetterüberwachung in erster Linie eine bessere Organisation und eine sicherere Entscheidungsfindung ermöglicht. Sie ermöglicht aber auch eine effizientere Planung von Eingriffen mit Einsparungen bei den Betriebsmitteln.

📢
Wenn Sie weitere Informationen wünschen, besuchen Sie bitte unsere Website oder rufen Sie uns unter der kostenlosen Nummer 08007243108 an. Unser Team wird Ihnen gerne alle Ihre Fragen beantworten.

Messen Sie ultralokale Niederschlagsmengen mit Präzision.

Der vernetzte Regenmesser Raincrop ist eine Wetterstation, die Sie in Echtzeit über die klimatischen Bedingungen auf Ihren Feldern informiert.

Erfahren Sie mehr über den Raincrop

Letzte Artikel

Warum ist die Niederschlagsmenge so schwer zu berechnen?
Innovationen

Warum ist die Niederschlagsmenge so schwer zu berechnen?

"Warum stimmen die Wettervorhersagen nicht mit den Messwerten meines Regenmessers überein? Warum hat der benachbarte Landwirt nicht die gleichen Regenmesswerte wie ich?" Die Niederschlagsmenge ist aufgrund ihrer natürlichen Variabilität schwer zu berechnen, aber auch aufgrund der Umgebungsfaktoren, die sie beeinflussen, wie Wind oder der Ort, an dem der Regenmesser aufgestellt

  • Das Sencrop-Team
    Das Sencrop-Team
Wie garantieren wir die Messgenauigkeit der Wetterstationen bei Sencrop?
Innovationen

Wie garantieren wir die Messgenauigkeit der Wetterstationen bei Sencrop?

Sencrop ist seit 6 Jahren im Dienste der Landwirtschaft tätig und hat Erfahrungen bei der Optimierung der Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen gesammelt. Das Produktions- und Designteam kümmert sich um Qualität, Forschung und Entwicklung unserer Wetterstationen. Ihr Ziel? Die Entwicklung einer möglichst zuverlässigen Wetterstation, die den Bedürfnissen der Landwirtinnen und

  • Das Sencrop-Team
    Das Sencrop-Team
Wie wählt man die richtige digitale Wetterstation aus?
Innovationen

Wie wählt man die richtige digitale Wetterstation aus?

Angesichts der klimatischen Unwägbarkeiten, die das tägliche Leben der Landwirte und Landwirtinnen erschüttern, werden zahlreiche Wetterinstrumente entwickelt, die den Landwirten helfen sollen, potenzielle Risiken besser zu bewältigen. Digitale Wetterstationen sind professionelle Präzisionsinstrumente, die lokale Wetterdaten liefern, um die Ernterisiken besser zu beherrschen. Sie tragen insbesondere dazu bei, verschiedene Feldarbeiten zu

  • Das Sencrop-Team
    Das Sencrop-Team